Auf dieser Seite habe ich einige neue Tierbilder zusammen getragen.  Viel Spaß!

 

      Übergewichtige Haustiere

Wie teuer ist ein Hund?

Reisen mit Tieren. Die wichtigsten Tipps für einen gelungenen Urlaub.

Bienenfreundliche Blumen für Ihren Balkon

Tierversicherungen

Neues aus der Wildbienenhotel-Produktion

In Deutschland leben bis zu 8.000 Wildkatzen

Bildergeschichte Zeitungskatze

Der erste Eichelhäher an unserem Walnussbrett

Bauanleitung Nisthilfen für Mauerbienen

Insekten-und Bienenweide am Hainfelderhof

Karl-Heinz Jung aus Koblenz-Lay

Herrscher über viele Insektenhotels

   Besucherzähler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Igel sollten nur in Notfällen gefüttert werden.

 

Nur im Ausnahmefall solltest du Igel füttern - also wenn sie offensichtlich unterernährt, krank oder hilfebedürftig sind.

Sie sind zwar niedlich und erscheinen zutraulich, aber Igel sind keine Haustiere,

sondern Wildtiere. Das bedeutet, dass sie sich selbst versorgen können und müssen.

Wenn du einen frei lebenden, gesunden Igel regelmäßig fütterst, kannst du ihm 

sogar schaden.

Der Igel wird sich auf dein Füttern verlassen und womöglich sogar verlernen, selbst

auf Nahrungssuche zu gehen.

Wenn du Igel falsch fütterst, könnte er übergewichtig werden.

Falsches Futter kann den Igel krank machen oder sogar töten.

Vernachlässigte oder verunreinigte Futterstellen ziehen Ratten und somit

Krankheitserreger an, die für den Igel gefährlich werden können.

Fütterst du den Igel im Spätherbst oder Winter, kann es sein, dass er seinen 

Winterschlaf nicht beginnt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierhilfe-mal-anders 2018