Willkommen bei Tierhilfe-mal-anders

 

Ich freue mich, daß unsere Seite so viel Beachtung findet. Bis heute haben uns über 75.000 Tierhilfe-mal-anders Freunde auf dieser Seite besucht. Vielen Dank!!!

 

Unser wichtigstes Anliegen ist es, die Menschen wachzurütteln, Ihnen aufzuzeigen, daß über 45 % unserer Wildbienenarten ausgestorben sind bzw. vom Aussterben bedroht sind. Bereits Albert Einstein hat gesagt, daß die Menschen ohne Wildbienen nicht überleben werden.

 

Durch den Einsatz von Pestiziden und Umweltgiften werden viele Wildbienenarten und Insekten bedroht. Auch finden die vorhandenen Wildbienen immer weniger Unterschlupfmöglichkeiten, viele Gärten sind "zu aufgeräumt".

 

Aus diesen Gründen ist es wichtig, daß wir ihnen helfen. Wir zeigen auf, wie man mit eigenen kleinen Beiträgen, wie z.B. dem Bau eines Wildbienen- oder Insektenhotels, einen kleinen sinnvollen Beitrag zum Artenschutz leisten kann.

 

Tierhilfe mal anders ist weder Tierheim noch Tiertafel. Wir unterstützen Menschen bei ihren Bestrebungen, Tieren zu helfen, die sich nicht auf der Sonnenseite des Lebens befinden. Oft werden Tiere, die krank oder alt sind, oder aus schlechter Haltung kommen, die keiner mehr haben möchte, in Gnadenhöfen von Menschen uneigennützig versorgt, meist mehr schlecht als recht, weil die finanziellen Mittel für Futter oder Tierarzt fehlen. Aus diesem Grund unterstützen wir u.a. den Gnadenhof "Ein Heim für Tiere".

 

Oder gehen Sie doch selbst einmal bei einem Gnadenhof vorbei, vielleicht haben Sie

Futter, das ihr Hund oder ihre Katze nicht fressen mag, Decken, Halsbänder. Im

Gnadenhof leben Tiere, die sich darüber freuen. 

 

Wolfgang Kinder

 

Giftige Pflanzen im Garten - Gefahr für Ihr Haustier

Giftige Pflanzen im Garten sind eine Gefahr für Hund oder Katze. Wenn Hund oder Katze aus scheinbar unerklärlichem Grund plötzlich erbrechen und unter Durchfall leiden, können Giftpflanzen im Spiel sein. Lesen Sie dazu mehr auf unserer Seite "Giftpflanzen im Garten".

 

 

      Reisen mit Tieren

 

 

 

     Die wichtigsten Tipps

       

            für einen 

 

      gelungenen Urlaub

 

 

     Von Ärzte-Adressen

 

        bis Kauknochen

 

 

bitte auf Foto klicken

                  Wissenswertes über Tierversicherungen

                                                    bitte auf das Foto klicken

Wissenswertes über die Wildbienen

 

Wildbienen - Die heimlichen Stars

12.09.2015 | 05:58 Min. | Verfügbar bis 12.09.2020 | Quelle: Das Erste

Manche sind Einzelgänger, andere leben in kleinen Staaten. Die meisten nisten am Boden oder in Erdhöhlen. Unter den wilden Verwandten der Honigbiene gibt es eine große Artenvielfalt, wichtig für Mensch und Natur.

 

Durch einen Klick auf das Foto erfahren Sie mehr.

Von Wildstauden und Wildbienen.

http://www.ardmediathek.de/tv/Querbeet/Von-Wildstauden-und-Wildbienen/BR-Fernsehen/Video?bcastId=15037798&documentId=36365534

 

 

In der Sendung W wie Wissen vom 20.07.2014 wurde anschaulich berichtet, wie wichtig Bienen und Insekten (Wildbienen) für die Bestäubung von Erdbeerblüten sind. Klicken Sie bitte auf das Foto um den Beitrag anzusehen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierhilfe-mal-anders 2015