Viele Tierfreunde, die einem Hund ein gutes Zuhause geben möchten, werden von dubiosen Händlern abgezockt. Dieses ist ein seriöser Verein. Die Hundeoase.

Bitte auf das Foto klicken.

Katzen sind verspielt. Die Zeitungskatze.

bitte auf das Foto klicken

Die Katzen Einpunkt und Zweipunkt.

Bitte auf das Foto klicken.

Karl-Heinz Jung aus Koblenz-Lay

Herrscher über viele Insektenhotels

bitte auf das Foto klicken

Die Laufenten der kleinen Ranch.

Bitte auf das Foto klicken.

Cora, das kleine Pferdchen auf der Ranch. Bitte auf das Foto klicken.

Apfelspaß auf der kleinen Ranch.

bitte auf das Foto klicken

Das Haubenhuhn. Mehr darüber auf der Seite die kleine Ranch.

Bitte auf das Foto klicken.

So sehen glückliche Hunde der kleinen Ranch aus. Bitte auf das Foto klicken.

bitte auf das Foto klicken

Der erste Eichelhäher an unserem Walnussbrett

bitte auf das Foto klicken

Täglich neue Wildbienenhotels

bitte auf das Foto klicken

   Besucherzähler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                            Der Lebensturm 

 

                  Unterschlupf für viele Tiere

 

 

Guten Morgen Herr Gietz,
 
klar doch erinnere ich mich an Sie. Sie haben ja ein großes IH links am Weg hoch zur Marienburg aufgestellt und ich habe noch einen Igelkasten darunter “gesetzt”.... Die Pilger, die auf dem Mosel Camino dann den Weg über die Marienburg und von dort nach Reil nehmen, können sich von Ihrem Insekten-Hotel “inspirieren” lassen. Vielen Dank, dass Sie dort ein IH von unserem Netzwerk aufgestellt haben und betreuen werden... So können wir unsere Idee – die meine Freunde und ich seit 2008 ganz intensiv umsetzen – in möglichst viele Länder der Erde tragen und so ein klein wenig zum Erhalt der Schöpfung beitragen.
 
Zunächst habe ich Ihnen Bilder eines Lebensturms aus Hatzenport beigefügt, an dem auch Kästen aus unserem Netzwerk angebracht worden sind... Einer der Lebenstürme wurde sogar am Mosel Camino errichtet.... , was uns natürlich sehr freut. Carlo Marcon hat da mit seinen Helfern eine ganz tolle Arbeit “erledigt”... und Maria Gietzen ist da eine fleißige “Triebfeder”... Da alles an einem einbetonierten Stahlgerüst angebracht ist, wird dieser Lebensturm wetterbedingt nicht so schnell Schaden nehmen... Auch ist die Westseite “verschlossen”, damit es den Tieren darin nicht “zieht”... Weinbergsmauersteine unten sind dann Lebensraum für Eidechsen und natürlich auch für Erd-Hummeln....
 
Eine Bauanleitung für den Hummelkasten ist auch beigefügt; die baue ich aber nicht.... Ich schichte Steine aus dem Wasserbau als Mauer auf und verfuge alles mit einem guten Lehm und dort tummeln sich die “Erd-“Hummel..., die ja bereits recht früh fliegen... Seit 14 Tage sind die hier in meinem Garten – trotz des nicht all zu angenehmen Wetters -  vereinzelt “unterwegs”..
 
Sollten bei Ihnen die Hummeln nicht gleich “einziehen”, kann man einen bereits besetzten Kasten – so machen wir es mit den kleinen Insekten-Hotels zum Ansiedeln der Wild-Bienen auch – dorthin verbringen.
 
Da jede Wissenschaft durch Versuch, Beobachten, Irrtum und Anpassen entstanden ist... beobachten Sie Ihren Lebensturm regelmäßig... Sie werden überrascht sein, was sich dort alles “tummeln” wird...
 
Wünsche Ihnen weiterhin viel ERFOLG und begeistern Sie Menschen...; so werden wir diese Welt wieder ein klein wenig lebens- und liebenswerter gestalten können.
 
Herzliche Grüße
Ihr
Carl
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierhilfe-mal-anders 2018